Herstellung thermosplastischer Handschienen

Die thermosplastische Schiene wird individuell angepasst und kommt nach Operationen, Verletzungen oder Erkrankungen an Hand, Finger, Handgelenk oder Unterarm zum Einsatz.

➤   Verordnung:

Die Verordnung hierfür erfolgt durch den behandelnden Arzt, Handchirurgen oder Operateur auf einem Vordruck für Ergotherapie und wird durch die Krankenkasse finanziert.

Sie ist zuzahlungsfrei für den Patienten und belastet als Hilfsmittel nicht das ärztliche Budget.

Katja Borasch, Handtherapie

Statische Lagerungsschienen

Statische Lagerungsschienen werden eingesetzt, um unter anderem die Extremität ruhig zu stellen, Schmerzen zu lindern und/oder Schwellungen zu minimieren, so zum Beispiel als Lagerungsschiene bei Karpaltunnelsyndrom.

Katja Borasch, Handtherapie

Dynamische Schienen

Die dynamischen Schienen finden ihren Einsatz zum Beispiel nach Sehnenverletzungen, um die Sehnen zu entlasten und ein Sehnengleiten anzubahnen, Verklebungen zu reduzieren und eine gute Bewegungsfähigkeit vorzubereiten.

Katja Borasch, Handtherapie

Übungsschienen

Als drittes gibt es die Übungsschienen, welche die Aufgabe haben, in einem begrenzten Bewegungsausmaß die operierten Strukturen zu bewegen und das Operationsgebiet zu entlasten.

Hier zum Beispiel die „Kleinert-Schiene“.